Der stolze Heinrich ist ein einfaches Gericht, das lediglich aus Bratwurst in Biersoße besteht. Dieses alte Berliner Gericht wird aus Berliner Bratwürsten ohne Darm, dunklem Bier und Gewürzen gekocht.

Vermutlich stammt das Gericht noch aus den Zeiten von Königin Luise aus dem Ende des 18. Jahrhunderts und der Name rührt daher, dass Fleischgerichte für einfachere Leute zu dieser Zeit ein wahres Festessen bedeuteten und der Stolze Heinrich so seinen Namen für ein heutzutage eher langweiliges Gericht erhielt. Heutzutage gibt es sogar eine Bratwurstmeisterschaft in Berlin.

Zutaten

Für zwei Portionen Stolzer Heinrich werden vier Paar Bratwürste, zwei Esslöffel Fett, eine halbe Zwiebel, 200 ml helles Bier, 200 ml Malzbier, zwei Lorbeerblätter, ein Soßenkuchen, Salz und Pfeffer benötigt.

Zubereitung

Zunächst werden die Bratwürste eingestochen, um daraufhin in etwas Fett goldgelb gebraten zu werden. Kurz bevor die Würste fertig sind, werden sie aus der Pfanne herausgenommen. Daraufhin wird die Zwiebel in der Pfanne glasig angeschwitzt und mit Bier und Malzbier abgelöscht. Im nächsten Schritt den Soßenkuchen in kleine Stücke reißen und die Lorbeerblätter hinzugeben. Das ganze weiter köcheln lassen, bis sich der Soßenkuchen ganz aufgelöst hat. Die Soße wird im Anschluss mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Dann werden die Bratwürste in die Soße gegeben und darin fertig ziehen gelassen. Nach Belieben kann der Stolze Heinrich mit Bratkartoffeln kombiniert werden.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.