Der schwäbische Kartoffelsalat ist ein Gericht, das hauptsächlich aus gekochten Kartoffeln und wenigen weiteren Zutaten besteht und vor allem als vielseitige und beliebte Beilage zu den verschiedensten Gerichten serviert wird. Obwohl der schwäbische Kartoffelsalat üblicherweise lauwarm serviert wird, ist er auch als Kaltspeise für alle möglichen Anlässe wie Grillfeiern, Geburtstage oder Weihnachten ein gern gesehenes Mitbringsel.

Schon seit Beginn des 17. Jahrhunderts wird Kartoffelsalat in Deutschland verzehrt. Die erste wissenschaftliche Beschreibung der Kartoffel soll sogar einen Hinweis auf die schmackhafte salatähnliche Zubereitung der Erdfrucht mit Essig, Öl und Salz besitzen.

Über verschiedene regionale Varianten des Kartoffelsalats und deren jeweilige Bezeichnung informiert der Wikipedia-Artikel zum Kartoffelsalat und geht zudem auf die Rolle des Kartoffelsalats in Literatur und Theater näher ein.

Zutaten

Für zwei Portionen Schwäbischer Kartoffelsalat werden 250 g festkochender Kartoffeln, eine große Zwiebel, ein halber Esslöffel Senf, 65 ml Brühe, Muskat, Salz, Pfeffer, Weißweinessig und Öl benötigt.

Zubereitung

Für die Zubereitung eines Schwäbischen Kartoffelsalats werden die Kartoffeln in der Schale gekocht und anschließend gepellt. Die Kartoffeln werden daraufhin im noch warmen Zustand in hauchdünne Scheiben geschnitten und mit den Zwiebeln vermischt. Der Grund für die Verarbeitung im noch warmen Zustand ist, dass die dazu angemachte Marinade besser einzieht. Im nächsten Schritt wird die heiße Brühe hinzugegeben und anschließend mit Essig, Öl und Senf vermischt. Als Letztes wird der Kartoffelsalat mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abgeschmeckt. Bei leicht abgewandelten Varianten des Schwäbischen Kartoffelsalats kann nach Belieben mit einer halben, gewürfelten Salatgurke, gekochtem Ei, frischen Kräutern wie Petersilie oder Dill und gebratenen Speckwürfeln aufgepeppt werden. Auch das Hinzufügen von gebratenen Garnelen, Zitronen- oder Limettensaft oder Knoblauch kann dem schwäbischen Kartoffelsalat seine ganz individuelle, interessante und frische Note verleihen.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.